Neue Ausstellung ab 17. August: „... suche ich meine Tonarten“ – Hans Winkler zum 100. Geburtstag

 

Zum 100. Geburtstag des Weimarer Malers und Weimar-Preisträgers Hans Winkler ehrt ihn die Stadt mit einer Ausstellung in der Stadtbücherei, die am 17. August im Gewölbekeller eröffnet wird. Die von der Galerie Profil Weimar kuratierte Ausstellung zeigt sehr eindrücklich die Bandbreite des in fast 60 Jahrzehnten entstandenen umfangreichen Werkes eines Künstlers, der mit seiner abstrakten Malerei bis 1989 jenseits des offiziellen Kunstbetriebes der DDR stand. Erst nach 1989 bekam sein Werk zunehmende öffentliche Beachtung. 1992 wurde Hans Winkler mit dem Weimar-Preis geehrt.

Das malerische Werk Winklers wird auf allen Etagen der Stadtbücherei ausgebreitet, parallel zeigt die Galerie Profil ebenfalls eine Auswahl an Malerei auf Leinwand und Papier in der Geleitstrasse (Vernissage 17.8. um 18.00 Uhr).

Die Laudatio hält der aus Hamburg stammende Erziehungswissenschaftler Dr. Michael Löffelholz, der sich seit 1999 intensiv dem Werk Winklers widmet. So wird noch Ende des Jahres eine Monografie zu Hans Winkler „Informelle Malerei als Gegensprache“ im Böhlau-Verlag erscheinen.

Die Vernissage wird zudem musikalisch von Andreas Winkler, Helene Winkler und Seht Zhan begleitet, eine Improvisation über Gegensätze und Harmonie, über Farben und Impressionen, über innere Verbindungen und intensive Auseinandersetzung mit den Bildern von Hans Winkler.

 

https://www.radiolotte.de/radio/ausstellungseroeffnungen-zum-100-jaehrigen-geburtstag-von-hans-w-31816.html

 

Vernissage: 17.8. um 15:00 Uhr im Gewölbekeller der Stadtbücherei Weimar, Steubenstr. 1

Zurück